2. Oktober 2018


Soziales und Gesellschaft

Keine Entwarnung

Die Blutspendereserven in Bayern konnten nach dem Sommertief noch nicht wieder aufgefüllt werden. Das gaben die Vertreter des Blutspendediensts des Bayerischen Roten Kreuzes bekannt. Ein Teil der Bevölkerung kann aufgrund von Ferienreisen ins Ausland aus medizinischer Sicht zur Zeit kein Blut spenden. Auch sei die Blutspendefrequenz im Freistaat allgemein gesunken. Es wird durchschnittlich weniger als zwei Mal binnen 12 Monaten zur Blutspende gegangen. Um im Freistaat eine langfristige Versorgung mit Blut zu sichern, sollten sich Spender jedoch regelmäßig Blut entnehmen lassen. Das Blutspenden ist bei Frauen vier und bei Männern sechs Mal innerhalb eines Jahres möglich. Weitere Informationen und aktuelle Blutspendetermine sind online unter www.blutspendedienst.com zu finden.



Oben