6. November 2015


Flüchtlinge

Keine Kontrollen an der alten Innbrücke

Ab sofort werden Flüchtlinge, die von Braunau nach Simbach am Inn wollen, bereits auf der österreichischen Seite mit Fingerabdrücken erfasst. Danach werden sie mit Bussen direkt in die Flüchtlingsunterkunft auf dem ehemaligen THW-Gelände nach Simbach gebracht. Durch die neue Vorgehensweise verringert sich die Wartezeit für die Flüchtlinge im Freien. Außerdem werden so Verkehrsbehinderungen weitestgehend verhindert.



Oben