5. Juni 2014


normal

Keine Kostenersparnis

Passaus Spielplätze sollen öfter gemäht werden – das fordern erneut Bürgermeister Urban Mangold und ÖDP-Stadtrat Oliver Robl. Schon vor etwa einem halben Jahr hatten die beiden einen Antrag gestellt, die Rasenhöhe auf den 58 städtischen Spielplätzen niedriger zu halten. Der Grund: Zeckengefahr. Um Kosten zu sparen, sollten Ehrenamtliche die Wiesen mähen. Diese Idee wurde jetzt aber wieder verworfen. Schließlich hatte sich aus der Bevölkerung niemand freiwillig gemeldet. Am Donnerstag wird der Antrag nun erneut im Ausschuss für Schule und Sport diskutiert. Diesmal wird es um zusätzliche geringfügig Beschäftigte Sommerarbeiter gehen. Bisher sind drei bis vier Arbeitskräfte im Dauereinsatz, um die Rasenflächen auf Spielplätzen zu mähen.



Oben