22. Oktober 2015


Umwelt und Natur

Keine Prognose für den Winter

Bekannte Bauernregeln besagen zum Beispiel „Fällt das Laub zeitig im Garten, ist schöner Herbst und gelinder Winter zu erwarten“. Derartige Aussagen geben jedoch keine Auskunft über den Verlauf des kommenden Winters. In der Phänologie, die sich mit den im Jahresablauf periodisch wiederkehrenden Entwicklungen in der Natur befasst, wird durch das bunte Laub der Herbst definiert. Der Vollherbst beginnt, wenn Rosskastanie, Eiche, Esche und Rotbuche ihr Laub färben. Verlieren diese Baumarten ihr Laub, beginnt der Spätherbst. So richtet sich sowohl die Färbung der Blätter als auch der Fall des Laubs nach dem vorherrschenden Wetter im Herbst und nicht nach der Witterung im kommenden Winter.



Oben