22. September 2016


Katastrophen und Unfall

Keine staatlichen Hilfen

Die Schäden, die am Montagnachmittag durch das Unwetter in den Passauer Stadtteilen Grubweg, Ilzstadt, Hals und Innstadt entstanden sind, werden von der Stadt nicht offiziell erfasst. Wie Karin Schmeller, Pressesprecherin der Stadt Passau mitteilte, habe es sich dabei um ein Starkregenereignis gehandelt, bei dem hauptsächlich Keller überschwemmt wurden. Staatliche Hilfen seien für diesen Fall nicht vorgesehen. Aus diesem Grund könne keine Aussage über die Höhe des entstandenen Gesamtschadens getroffen werden. Geschädigte wie Johann Krompaß aus der Passauer Ilzstadt können derartige Äußerungen nicht nachvollziehen.



Oben