24. März 2017


Landkreis Passau

Keine Veränderung im CO2-Ausstoß

Im Umweltausschuss des Landkreises Passau wurde die Entwicklung der Energiebilanz des Passauer Landes von 2011 bis 2014 vorgestellt.
Ergebnis war, dass sich die CO2-Bilanz nicht gebessert hat.
In der Region ist der Wert von Kohlendioxid sogar von 9,2 auf 9,3 Tonnen pro Einwohner gestiegen. Hauptgründe für den Anstieg sei laut Vertretern des Landkreis Passau, die Wirtschaft und der Verkehr. Im Privathaushalt sank der CO2 Ausstoß jedoch. Überdurchschnittlich gut schneidet der Landkreis Passau bei der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien ab, so Mirjam Schumm von der Green City Energy AG, die die Bilanz im Auftrag des Landkreises erstellt hat. Aus rund 17 000 Photovoltaikanlagen wurden im Jahr 2014 über 2000 Kilowattstunden Strom pro Einwohner erzeugt. Das sind etwa zweidrittel des durchschnittlichen Energieverbrauchs einer Person.



Oben