19. März 2015


Leben und Wohnen

Kiebitz-Ausgleichsflächen müssen gefunden werden

Der Landtagsabgeordnete Gerhard Waschler fordert eine schnelle Einleitung der notwendigen Schritte für das geplante Wohnbaugebiet Thann. Das hat er in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Wie berichtet war auf der rund 70.000 Quadratmeter großen Fläche, auf der das Baugebiet entstehen soll, eine größere Kiebitzpopulation nachgewiesen worden. Die Vogelart ist nach dem Naturschutzrecht besonders streng geschützt. Bereits seit Ende 2013 sucht die Stadt Passau nach geeigneten Ausgleichsflächen für den Kiebitz. In einem Schreiben an Gerhard Waschler hat die Regierung von Niederbayern nun ihre Mithilfe bei der Suche nach Ausgleichsflächen angeboten.



Oben