1. Februar 2017


Allgemein

Klage gegen Enteignung

Die ehemalige Besitzerin des Hitler Geburtshauses in Braunau am Inn hat klage gegen die beschlossene Enteignung durch die Republik Österreich eingereicht. Demnach wurden ihr nicht nur der Besitz des Hauses, sondern auch Teile der Garagen und Parkplätze entzogen. Nach Ansicht des Anwalts der Klägerin sei das Enteignungsgesetz verfassungswidrig. Mit einer Entscheidung des Gerichts werde erst im Frühjahr gerechnet. Sollte die Klägerin Recht bekommen, wäre das Enteignungsgesetz ungültig. Wie berichtet hat die Republik Österreich die Frau enteignet, um zu verhindern, dass sich das Hitler Geburtshaus zur Pilgerstätte für Neonazis entwickelt.



Oben