10. August 2016


Bildung

Kostenanstieg bei Berufsschule

Große Bauprojekte verschlingen wahre Unsummen an Geld. Nicht selten übersteigen die tatsächlichen Kosten die ursprünglich veranschlagten um ein vielfaches. Bestes Beispiel dafür ist der immer noch nicht fertig gestellte Berliner Flughafen BER. Aber auch in unserer Region gibt es Bauprojekte, die wesentlich teuerer werden als gedacht. So beispielsweise die neue Berufsschule in Vilshofen. Eine Kostenberechnung durch die Regierung von Niederbayern ergab im Jahr 2013 reine Baukosten in Höhe von 34 Millionen Euro. Die aktuelle Kostenschätzung für das Projekt auf dem Rennbahngelände ergab jetzt jedoch deutlich höhere Zahlen. Zusätzlich zu den Zahlen der fiktiven Berechnung entstehen durch weitere Faktoren auch weitere Kosten. Entscheidend ist dabei die Frage, wie viel das Projekt die Stadt und den Landkreis Passau als Träger des Berufsschulverbands Passau letztendlich kosten wird. Die Kostenaufteilung besagt: ein Drittel trägt die Stadt, zwei Drittel der Landkreis. Genaue Belastungszahlen ergeben sich aus aktuellen Hochrechnungen. Walter Taubeneder rechnet nun mit einer Bauverzögerung von sechs bis acht Wochen. Einem Spatenstich im Herbst 2017 und der Fertigstellung zum Beginn des Schuljahrs 2019/2020 blickt er jedoch optimistisch entgegen.



Oben