17. September 2015


Hauzenberg

Kritik an Kläranlageplänen

Hauzenbergs Bürgermeisterin Gudrun Donaubauer hat kein Verständnis für die von Stadtrat Anton Krinninger geübte Kritik an den Plänen für die Kläranlage Kaindlmühle. Krinninger hatte bemängelt, dass das nun beauftragte Planungsbüro die Kosten fast doppelt so hoch ansetzt, wie das ursprünglich beauftragte. Die Differenz in der Kostenschätzung ergebe sich, weil weitere Details in die Planung mit eingeflossen seien. An der internationalen Ausschreibung, die notwendig wurde, habe sich das ursprüngliche Büro außerdem nicht beteiligt. Alle Stadträte seien über die Gründe der Kostendifferenz bereits im Mai informiert worden, Rückmeldungen hätte es keine gegeben, So Gudrun Donaubauer. Die Kritik erachtet sie als polemisch und wenig zielführend. Am 9. November sollen die Pläne dem Stadtrat präsentiert werden.



Oben