10. November 2017


Gesundheit und Ernährung

Kritik an Umstrukturierung

Auch im Landkreis Freyung-Grafenau soll der ärztliche Bereitschaftsdienst umstrukturiert werden. Wie bereits berichtet, wurde von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern diesbezüglich ein Konzept erarbeitet, das bayernweit umgesetzt werden soll. In einem Positionspapier äußern Vertreter der Städte und Gemeinden des Landkreises Freyung-Grafenau jedoch ihre Bedenken. Die konkreten Pläne für die Umstrukturierung seien nachvollziehbar. Die Ausgestaltung müsse jedoch an den Bedürfnissen der Landkreisbevölkerung ausgerichtet werden. Daher sei die Einrichtung von zwei Fahrdiensten für den Landkreis Freyung-Grafenau und den Landkreis Passau bei Weitem nicht ausreichend. Es sei so nicht gewährleistet, dass Patienten innerhalb der vorgeschriebenen 30 Minuten erreicht werden. Außerdem dürfe sich durch die Einrichtung zweier Bereitschaftspraxen und die dadurch erhoffte Entlastung der Notaufnahmen keinesfalls die ärztliche Versorgung der übrigen Patienten verschlechtern.



Oben