16. April 2015


normal

Küchenbrand in der Ilzleite

Ein Hausbrand im Passauer Stadtteil Hals hat am Mittwochabend ein Großaufgebot von Einsatzkräften gefordert. Eine Bewohnerin erlitt eine leichte Rauchvergiftung und musste ins Klinikum Passau gebracht werden. Gegen 18 Uhr ging die Alarmierung ein, dass ein Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen war. Beim Eintreffen der Feuerwehren Hals und Grubweg hatten die Flammen bereits vom Erdgeschoss in den 1. Stock und Dachstuhl übergegriffen. Aufgrund starker Rauchentwicklung wurde zusätzlich die ZF-Werksfeuerwehr und der Ilzstadt-Löschzug angefordert. Der Brand wurde von rund 50 Einsatzkräften gelöscht. Der Schaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.



Oben