20. April 2016


Katastrophen und Unfall

Leichter Anstieg bei Verkehrsbilanz

Am Dienstag veröffentlichte die Verkehrspolizeiinspektion Passau ihre Bilanz für das Jahr 2015. Mit den Landkreisen Freyung-Grafenau, Rottal-Inn und Passau umfasst das Zuständigkeitsgebiet auf einer Fläche von rund 3.900 Quadratkilometern circa 390.000 Einwohner. Die Anzahl der Verkehrsunfälle auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Suben und Iggensbach hat sich 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 392 auf 444 erhöht. Unfälle mit Personenschäden wurden in diesem Zeitraum 124 registriert – vier weniger als 2014. Die Zahl der hierbei schwer verletzten Personen ist von 7 auf 8, die der leicht verletzten von 79 auf 90 gestiegen. Der dadurch entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1,7 Millionen Euro. Bei Geschwindigkeitsmessungen wurden mehr als 21.000 Fahrzeugführer beanstandet und insgesamt 530 Fahrverbote ausgesprochen. Bei Kontrollen des Schwerlastverkehrs wurde jedes dritte Fahrzeug beanstandet, rund 1000 Anzeigen erstattet und 160 Weiterfahrten unterbunden. Im Zuständigkeitsbereich der Wasserschutzpolizei ereigneten sich zudem im vergangenen Jahr 16 Schiffsunfälle mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 250.000 Euro.



Oben