7. Mai 2015


Obernzell

Lückenschluss am Donauradweg erneut im Gespräch

Bereits mehrfach war die Engstelle zwischen Obernzell und Jochenstein Thema beim Ausschuss für Verkehr und Tourismus. Als  erstes soll die Strecke zwischen Obernzell und Kohlbachmühle in Angriff genommen werden. Geplant ist an der Engstelle mit einer Kragplatte in die Donau auszuweichen, um die Felswand nicht abtragen zu müssen. Unter anderem sprachen die hohen Kosten des Bauvorhabens immer wieder dagegen. Doch die Fakten sprechen laut Klaus Froschhammer, den Leitenden Regierungsdirektor, für das Projekt. Eine Investition würde die Verkehrssicherheit vor allem für Radfahrer verbessern und zudem die Donauregion touristisch stärken. Bei einem beidseitigen Ausbau des Radwegs auf deutscher sowie auf der österreichischen Seite würde ein attraktiver Rundweg für die Radler geschaffen werden.



Oben