24. Mai 2018


Landkreis Freyung-Grafenau

Mindestlohn-Prellerei

Die Vertreter der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten, kurz NGG, fordern mehr Kontrollen in Gasthäusern. Dabei berufen sich die Verantwortlichen der NGG auf neue Zahlen einer aktuellen Studie. Demnach ermittelt derzeit das Hauptzollamt Landshut in 73 Fällen wegen nicht gezahlter Mindestlöhne in deren Zuständigkeitsbereich. Darunter sind auch die Landkreise Freyung-Grafenau, Rottal-Inn und Passau betroffen. Derzeit beträgt der gesetzlich vorgeschriebene Mindestlohn 8,84 Euro pro Stunde. Der Lohnbetrug müsse, so die Vertreter der NGG, unbedingt verhindert werden, da dies tausenden Beschäftigten ein Existenzminimum sichert. Für Verstöße verhängen die Kontrolleure Bußgelder in Höhe von rund 458.000 Euro.



Oben