23. März 2018


Mobilität und Verkehr

Mögliches Verkehrsleitsystem

Am Dienstagnachmittag sprachen die Kreisbrandräte der Region mit Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck über die Verkehrsproblematik auf der A3. Zusammen mit den Vertretern der Autobahndirektion, des Polizeipräsidiums sowie Landräten wurde die Möglichkeit erörtert, ein Verkehrsleitsystem auf der A3 zwischen Regensburg und Passau einzuführen. Diskutiert wurden unter anderem ein flexibles Systems mit Schilderbrücken sowie ein Verkehrsleitsystem „light“ mit seitlichen Infotafeln. Das Treffen wird von den Verantwortlichen der Feuerwehren als ein erster wichtiger Schritt zu einer Entspannung der Verkehrssituation auf der A3 gewertet. Die nächsten Gespräche in selber Runde sind für Mitte / Ende April anberaumt.



Oben