14. Juli 2016


Hochwasser

Müll wird abtransportiert

Rund zehn- bis elftausend Tonnen Sperrmüll sind im gesamten Katastrophengebiet Rottal-Inn nach der Überflutung Anfang Juni entstanden. Ein Großteil davon wurde auf dem Gewerbegebiet Waltersdorf zwischengelagert. Etwa 5.000 Tonnen Sperrmüll befinden sich dort derzeit noch. 4.500 Tonnen Sperrmüll wurden bereits aus dem Müll-Zwischenlager im Gewerbegebiet Waltersdorf zu Entsorgungsfirmen und Verbrennungsanlagen weitertransportiert. Noch drei bis vier Wochen wird es dauern bis der gesamte Müll abtransportiert worden ist. Die Kosten für die Müllentsorgung trägt derzeit der Abfallwirtschaftsverband Isar-Inn. Dieser hoffe aber auf eine Rückerstattung, so Siegfried Altmannsberger vom Abfallwirtschaftsverband. Neben den großen Mengen Sperrmüll ist im Gewerbegebiet auch Bauschutt und Erdreich deponiert.



Oben