20. September 2016


Hochwasser

Müllentsorgung abgeschlossen

Fast 13.000 Tonnen Sperrmüll hat der Abfallwirtschaftsverband Isar-Inn nach der verheerenden Flutkatastrophe im Landkreis Rottal-Inn entsorgt oder sicher zwischengelagert. Das entspricht etwa der Hausmüllmenge, die in einem durchschnittlichen Landkreis während eines Jahres anfällt, so Siegfried Altmannsberger vom AWV auf TRP1-Nachfrage. Des Weiteren wurden über 1.500 Tonnen Holz und Grüngut, circa 200 Tonnen Schrott und Elektroschrott und 3,6 Tonnen Problemabfälle ordnungsgemäß entsorgt. Durch die Beseitigung des Mülls kamen Kosten in Höhe von rund 2,7 Millionen Euro auf. Diese Summe hat bisher der AWV vorfinanziert. Mitte Oktober plant der Verband, einen Förderantrag an den Landkreis Rottal-Inn zu stellen – mit der Hoffnung auf eine 100-prozentige Förderung.



Oben