31. Juli 2018


Kriminalität

Nach Messerattacke auf dem Weg der Besserung

Der 11-Jährige, der vergangene Woche bei einem Messerangriff in Vilshofen schwer verletzt wurde, ist seit Freitag wieder zu Hause. Das bestätigte ein Sprecher des Krankenhauses Vilshofen. Laut Passaus Oberstaatsanwalt Walter Feiler, werde aktuell das Umfeld des Beschuldigten und auch sein aktueller Asylstatus geprüft. Außerdem sei auch ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben worden, das aber einige Monate dauern werde, so Walter Feiler. Der mutmaßliche Täter sitzt unterdessen in der JVA Passau in Untersuchungshaft. Alle Zeugen der Tat wurden bereits vernommen. Entgegen erster Mitteilungen, die Tat hätte am Gang des Wohnhauses stattgefunden, weiß man jetzt, dass die Wohnung des Jungen der Tatort war. Wie berichtet, wurde der 11-jährige bei einer Messerattacke von einem 25-jährigen Eritraer, der auch im Haus wohnt, schwer verletzt. Nur durch eine Notoperation konnte das Kind gerettet werden. Medienberichten ist der 11-Jährige, den Umständen entsprechend, soweit wohl auf, er konnte mit seiner Mutter auch schon eine Eisdiele in Vilshofen besuchen.



Oben