19. Dezember 2017


Sport

Nach Sturmereignis im August

Das beliebte Husky-Rennen am Dreisessel im Februar 2018 wurde seitens der Veranstalter abgesagt. Das bestätigte der stellvertretende Leite des Forstbetriebs Neureichenau auf TRP1-Nachfrage. Er selbst wurde darüber am vergangenen Donnerstag bei einem runden Tisch informiert. Die Absage habe zwei Gründe. Zum einen befinden sich auf der Rennstrecke noch zu viele Äste und Ähnliches, wodurch das Befahren nicht gefahrenlos möglich wäre. Zum anderen benötigen die Verwalter der Bayerischen Staatsforsten noch Wege in den Wald, um die Aufräumarbeiten komplett abzuschließen. Da schon einige Loipen freigegeben sind, muss hier dann auf die Rennstrecke zurückgegriffen werden. Der Veranstalter seitens des Schlittenhundevereins habe schon im August, nachdem er sich ein Bild von den Sturmschäden machte, für sich beschlossen, das Rennen im Februar abzusagen. Schon damals hatte er das Husky-Rennen beim Verband zurückgegeben, weil eine Umsetzung aus seiner Sicht nicht möglich sei, erklärte der stellvertretende Leiter weiter.



Oben