20. August 2018


Katastrophen und Unfall

Nach Sturmkatastrophe – Neustart steht bevor

Ein Jahr nach Sturm Kolle sind die Aufräumarbeiten weitestgehend abgeschlossen. Allein im Landkreis Passau wurde ein Schaden von rund 3,5 Millionen Euro angerichtet, berichtet Johann Gaisbauer, Bereichtsleiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Passau-Rotthalmünster auf TRP1 Nachfrage. Insgesamt wurden bei dem Starksturmereignis in der Nacht des 18. Augustes in den Landkreisen Passau und Freyung-Grafenau fast 7000 Hektar Waldfläche in Mitleidenschaft gezogen, rund 2500 Hektar davon komplett zerstört. Viele Waldbesitzer sind sich derzeit nicht sicher, ob sie wieder aufforsten werden, da die Mühe und die Kosten der Räumung sehr groß waren. Johann Gaisbauer zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass viele Waldbesitzer im Herbst mit der Aufforstung wieder starten werden.



Oben