22. März 2016


Leben und Wohnen

Nachbesserung bei Dorferneuerung

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Neuhaus am Inn wurden Ausbesserungsarbeiten im Rahmen der Vornbacher Dorferneuerung besprochen. Derzeit wird geprüft, ob die Restvorhaben durch das Amt für ländliche Entwicklung noch gefördert werden können. Denn eigentlich ist die Dorfplatzgestaltung bereits abgeschlossen. Notwendig sei die Errichtung eines Buswendeplatzes am Feuerwehrhaus, so Josef Schifferer, erster Bürgermeister der Gemeinde Neuhaus am Inn. Unter anderem soll auch das Brunnenumfeld, wie der übrige Platz, mit Granitsteinen gepflastert werden. Außerdem soll die bisherige Wasserpumpe am Mittelpunkt des Ortes durch eine kräftigere ersetzt werden.



Oben