13. Juni 2016


Politik

Nachzug von Flüchtlingsfamilien

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bezeichnete die Prognose über den syrischen Familiennachzug des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge als besorgniserregend. Laut dem Bundesamt sei aufgrund des Nachzugs mit weiteren hunderttausenden Flüchtlingen aus Syrien zu rechnen. Grund dafür sei die Entscheidung des Bundesamts, zu viele Syrer als politische Flüchtlinge anzuerkennen und nicht lediglich Anspruch auf einen subsidiären Schutzstatus zu gewähren, so der Minister. Durch den Schutzstatus ist der Familiennachzug für zwei Jahre ausgesetzt.



Oben