4. Januar 2017


Politik

Nationales Tierwohllabel geplant

Bundesminister Christian Schmidt hat am Freitag das „Grünbuch Ernährung, Landwirtschaft, Ländliche Räume“ vorgestellt. Es beschreibt die Grundlage für die gesellschaftliche Akzeptanz der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelproduktion in Deutschland. Die Nutztierhaltung sei dabei das wirtschaftliche Fundament der deutschen Landwirtschaft, da 70 Prozent der Betriebe Vieh halten und daraus Einkommen erzielen. Daher bestehe laut Christian Schmidt eine der im Grünbuch angeführten Absichten darin, eine nationale Nutztierstrategie zu entwickeln und ein staatliches Tierwohllabel zu etablieren. Das Landwirtschaftsministerium arbeite deshalb eine Kennzeichnung aus, die die Haltungsart von Tieren ersichtlich machen soll. Das Ziel sei ein mehrstufiges Tierschutzlabel, wodurch der Verbraucher eine verständliche und einfache Kaufentscheidungshilfe erhält.



Oben