31. Oktober 2013


Allgemein

Neue Dimensionen beim Hochwasserschutz

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Ausschuss für Umwelt und Energie der Stadt Passau wird am Dienstag über die neuen Förderrichtlinien „Dezentraler Hochwasserschutz“ beraten. Das Programm soll auf alle Gebäude ausgeweitet werden, die von der Flutkatastrophe 2013 betroffen waren. Mitarbeiter des Umweltamtes haben seit Juli 300 Gebäude aufgenommen und Fenster und Türen vermessen. Das Hochwasser 2013 habe gezeigt, dass man auch beim dezentralen Hochwasserschutz in neuen Dimensionen denken muss, so Oberbürgermeister Jürgen Dupper. Das städtische Förderprogramm soll dann zum Tragen kommen, wenn die staatlichen Zuschüsse nicht in Anspruch genommen werden können. So beispielsweise, wenn der gemeldete Gebäudeschaden zu gering ist.[/vc_column_text][vc_facebook type=“button_count“][/vc_column][/vc_row]



Oben