22. Dezember 2015


Hutthurm

Neue Erkenntnisse durch Bodenproben

Im Fall des Teerskandals in Großthannensteig gibt es neue Erkenntnisse. Am dritten Dezember wurden durch das Landratsamt Passau Proben auf dem verunreinigten Gelände genommen. Das Bodengutachten ergab, dass die PAK-Werte zwischen 500 und 900 Milligramm pro Kilogramm Bodenmaterial betragen. Die meisten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe gelten als krebserregend. Anfang Dezember ist mit dem Rückbau der Silowände begonnen worden. Dabei ist weiterer belasteter Teer zum Vorschein gekommen. Große Mengen Lehm sollen das Fahrsilo nun während des Winters abdichten und ein Ausschwemmen der Giftstoffe verhindern.



Oben