13. Januar 2017


Umwelt und Natur

Neue Klage im Teerskandal

Landwirt Werner Malz hat eine Klage gegen die Gemeinde Büchlberg eingereicht. Im Jahr 2009 soll giftiger Teer aus der Bieretäckerstraße auf seinem Grundstück in Großthannensteig verbaut worden sein. Die Gemeinde Büchlberg bestreitet jedoch, dass der teerhaltige Straßenaufbruch aus ihrem Gemeindegebiet stammt, so Werner Malz` Rechtsanwalt Dr. Josef Oswald. Bei der Klage gegen die Gemeinde Büchlberg geht es um knapp 7.000 Kubikmeter giftiges Material und einen Schaden in Höhe von 1,6 Millionen Euro. Der Betrag setzt sich unter anderem aus Kosten für Ausbau, Transport und Entsorgung zusammen. Rund 90 Prozent des verbauten Teeres wurden bereits von dem landwirtschaftlichen Grundstück entfernt.



Oben