13. September 2016


Bildung

Neue Lehrkräfte im Freistaat

Zu Beginn des neuen Schuljahres hat der Freistaat Bayern über 4000 neue Lehrer eingestellt. Das teilte Kultusminister Ludwig Spaenle am Freitag in München mit. Von den 4000 Stellen gehen allein 2200 neue Lehrer an die Volksschulen in Bayern. Die neuen Lehrkräfte wurden durch den Zustrom der jungen Flüchtlinge, sowie regulär steigende Schülerzahlen notwendig. Insgesamt besuchen aktuell rund 1,7 Millionen Schüler den Unterricht in Bayern. Um die Qualität im Schulwesen weiter auszubauen, soll die digitale Bildung an den Schulen weiter ausgebaut werden. Zudem soll ein Vorankommen bei der Inklusion erreicht werden. Des Weiteren wird sowohl das Modell Ganztagsschule, als auch die Begabtenförderung ausgebaut. Zudem sollen die sogenannten MINT-Fächer, Mathematik, Informatik, Natur und Technik vermehrt gefördert werden.



Oben