3. September 2015


Wirtschaft und Arbeit

Neue Märkte für Milcherzeuger

Die bayerischen Milcherzeuger sind neben dem Absatz auf dem heimischen Markt zwingend auf die Märkte außerhalb der Landesgrenzen angewiesen. Leonhard Weizmiller, Vorsitzender des Verbands der Milcherzeuger Bayern e.V., hält die traditionellen Absatzmärkte für nicht mehr sicher. Er fordert seine Berufskollegen deswegen auf, neue Absatzkanäle rechtzeitig zu erkennen und zu nutzen. Denn die bayerischen Produkte werden im europäischen Binnenmarkt und auf Drittlandsmärkten nachgefragt und honoriert. Als Chance sieht er auch die Superabgabe: Zahlungen, die geleistet werden müssen, wenn die zugeteilte Milchmenge überschritten wird. Diese sollten zur Unterstützung der Absatzfördermaßnahmen verwendet werden.



Oben