30. Juni 2014


Förderung und Finanzen

Neue Regelungen

Ab dem 1. Juli besteht in Deutschland die allgemeine Warnwestenpflicht. Vorgeschrieben ist mindestens eine Weste pro Fahrzeug. Die neue Regelung betrifft alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse. Motorräder und Wohnmobile bleiben ausgeschlossen. Die Fahrer sind verpflichtet, die Westen bei Pannen oder Unfällen anzulegen, sobald sie ihr Fahrzeug verlassen. Tun sie dies nicht, droht ein Bußgeld.

 

Ein halbes Jahr später als geplant, tritt ab dem 1. August die Umstellung auf das internationale Sepa Verfahren in Kraft. Ziel der Änderung ist die Vereinfachung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs. Die bisherige Kontonummer wird durch die internationale Abkürzung IBAN ersetzt, die Bankleitzahl durch die Kennung BIC.



Oben