4. Oktober 2016


Kriminalität

Neues Polizeiabkommen

Seit dem 1. Oktober haben deutsche und tschechische Polizisten auf der jeweils anderen Seite der Grenze mehr Rechte. Ein neues Polizeiabkommen löst nach mehr als 14 Jahren einen veralteten Vertrag aus der Zeit vor dem tschechischen EU- und Schengenbeitritt ab. Eine wichtige Neuerung besteht darin, dass die Polizeien nun auch bei Ordnungswidrigkeiten kooperieren können. Auf gemeinsamen Streifen sind deutsche und tschechische Kollegen künftig gleichwertige Partner mit hoheitlichen Rechten. Demnach dürften Polizisten künftig im jeweiligen Nachbarland Verbrecher über die Grenze hinweg verfolgen, Verdächtige festnehmen und Personen kontrollieren. Das Abkommen gilt als Meilenstein im Kampf gegen Drogen-, Einbruchs- und Betrugskriminalität.



Oben