16. Januar 2017


Landkreis Passau

Neujahrsempfang von Stadt und Landkreis Passau

Rund 500 Gäste waren in das Atrium des Gymnasiums Vilshofen gekommen um am traditionellen Neujahrsempfang von Stadt- und Landkreis Passau teilzunehmen. Gekommen waren Vertreter des Ehrenamtes und der Behörden, der Wirtschaft und der Kultur, der Kirchen, der Vereine und Verbände. Für Oberbürgermeister Jürgen Dupper und seine Frau Uschi und für Landrat Franz Meyer und seine Frau Rosmarie, galt es erst einmal die Neujahrswünsche der Gäste entgegen zu nehmen und eben auch 500 Hände zu schütteln. Nach einem musikalisch flotten Auftakt durch Kurt Brunner von der Kreismusikschule und
Selbstbewusstsein, Optimismus und ein Stück Zufriedenheit, das forderte Landrat Franz Meyer in seiner Rede ein. Vor allem in der wirtschaftlichen Entwicklung sollen Stadt und Landkreis Passau gemeinsam in eine gute Zukunft gehen, so Meyer.
Wir brauchen Mutbürger, statt Wutbürger so eine der zentralen Aussagen von Landrat Franz Meyer.
Das Ehrenamt hob auch Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper besonders hervor. Menschen die helfen dort wo Hilfe gebraucht wird.
Bei allen Problemen die es mit den Flüchtlingen gibt, die Region Passau hat allein schon durch seine Geschichte Erfahrung mit Zuwanderung. Dupper riet zur unaufgeregten Gelassenheit
Menschen die zupacken, dort wo sie leben und arbeiten. Sie halten die Gesellschaft zusammen.
Es waren Mutmacherreden von Landrat und Oberbürgermeister die sie den 500 Gästen des Neujahrsempfanges für das Jahr 2017 mit auf den Weg gaben und für die sie viel Beifall erhielten.



Oben