12. August 2015


Mobilität und Verkehr

Niedrigwasser stoppt Schifffahrt

Die Schifffahrt rund um Passau ist nahezu lahm gelegt. Derzeit liegen bei Straubing und Deggendorf etwa 32 Schiffe vor Anker. Ein Grund für die Sperre ist die Havarie eines Güterschiffes bei Niederalteich. Dessen Ladung soll am Mittwoch abgeladen werden, damit der Frachter aufschwimmen kann. Flussabwärts beträgt die Wassertiefe zwischen Straubing und Vilshofen teils nur 1,40-1,50 Meter. Für Fracht- und Kreuzfahrtschiffe ist das zu wenig. Der Verkehr der Ausflugsschiffe in Passau läuft dagegen reibungslos, da diese nur einen Tiefgang von etwa 1,20 Meter haben. Um an Tiefe zu verlieren laden viele Güterschiffe Teile ihrer Ladung in den Häfen Regensburg und Passau ab.



Oben