21. Februar 2014


Hochwasser

Notfallversorgung für die Innstadt

Notfallplan

Die Versorgung der Passauer Innstadt im Notfall ist bei einer Pressekonferenz am Freitag vorgestellt worden.

Hierbei geht es vor allem um die Arbeit von Feuerwehr, Polizei und der ILS. Das Notfallkonzept sieht vor, dass bei einer totalen Blockierung der Marienbrücke der Weg über das Kraftwerk Ingling von allen Rettungskräften genutzt werden kann. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Unterstützung aus dem angrenzenden Bezirk Schärding anzufragen. Die Notfallversorgung für die Passauer Innstadt sei somit gewährleistet, so das Fazit von Josef Zacher, Ordnungsreferent der Stadt Passau.

Ausschlaggebend für die Überprüfung der Notfallversorgung war die Hochwasserkatastrophe 2013.



Oben