16. November 2016


Schule

Null Toleranz gegen Gewalt

Das bayerische Bildungsministerium möchte verstärkt gegen psychische und physische Gewalt an Schulen vorgehen und bietet deshalb gemeinsam mit den Schulberatungsstellen und in Zusammenarbeit mit der Polizei und anderen Fachbehörden entsprechende Präventionsprogramme an.
Sie appellieren an die Opfer von Gewalttaten, diese auch anzuzeigen.
Außerdem weisen sie darauf hin, dass schwere Beleidigungen und Cybermobbing ebenso zur Anzeige gebracht werden sollten.
Darüber hinaus könne man sich jederzeit an die staatlichen Schulberatungsstellen sowie die Schulpsychologinnen und -psychologen an den jeweiligen Schulen wenden.



Oben