15. Mai 2019


Katastrophen und Unfall

Obduktionsergebnisse zu den in Passau aufgefundenen Toten

Der vorläufige Obduktionsbericht der drei in Passau aufgefundenen Leichen liegt nun vor. Der 53-jährige Mann hätte insgesamt 5 Einschüsse von Armbrustbolzen aufgewiesen, zwei davon im Kopf, drei im Brustkorb. Ein Bolzen traf dabei das Herz, was zum Tode führte. Die neben ihm im Bett liegende Frau wies zwei Einschüsse auf: der tödliche Bolzen traf das Herz, der zweite die Schläfe. Die zweite Frau wies einen Einschuss im Halsbereich auf, der das Rückenmark durchtrennte und zum Tod führte. Bei den drei aufgefundenen Armbrüsten hätte es sich um moderne Sportwaffen gehandelt, eine davon sei eine kleinere Pistolen-Armbrust gewesen. Passaus Oberstaatsanwalt Walter Feiler fasst die Ergebnisse zusammen.



Oben