7. November 2016


Passau

Passau Black Hawks verlieren torlos

Es war ein hartes, aber trotzdem auch faires Spiel, das die Zuschauer am Freitag in der Eishockey-Bayernliga geboten bekamen: Vor 641 Fans trafen die Passau Black Hawks zu Hause gegen die Eishackler des TSV Peißenberg an. Den Gästen war von Anfang an bewusst, dass die Partie gegen die Black Hawks für sie kein Spaziergang werden wird.
Schiedsrichter Jürgen Sperl lies die Partie meist laufen, so dass die Zuschauer ein spannendes und sehr flüssiges Spiel zu sehen bekamen. Für die Spieler aus Peißenberg war es zunächst eine harte Nummer: Die Eishackler bestritten ihr viertes Spiel innerhalb von sieben Tagen.
Am Ende mussten sich die Black Hawks aber leider mit 0:1 geschlagen geben. Passaus Trainer Ivan Horák weiß, woran es aktuell hapert:
Den cleveren Peißenbergern merkte man die größere Bayernliga Erfahrung an: Sie hatten die besseren Torchancen und konnten in der 24. Spielminute durch einen Treffer von Dennis Neal mit 1:0 in Führung gehen. Die Passauer haben derzeit allerdings auch viele Ausfälle zu beklagen. Ob sich die Situation nächste Woche ändern wird, steht aber leider noch nicht fest.
Die Hawks bleiben im zweiten Spiel hintereinander ohne Torerfolg und müssen nun am kommenden Freitag auswärts beim Tabellensiebten Erding den Bann vor dem gegnerischen Tor endlich brechen. Mit der Niederlage gegen die Eishackler bleiben die Black Hawks auf Platz 9 der Tabelle. Der Rückstand auf den achten Platz, der den Klassenerhalt bedeutet, beträgt 4 Punkte.



Oben