17. Dezember 2018


Sport

Passau Black Hawks: Vierte Niederlage in Folge

Die Passau Black Hawks haben am Sonntag das Heimspiel gegen die Riverrats aus Geretsried verloren. Am Ende stand es 3:5 für die Gäste aus Oberbayern. Ohne den verletzten Topscorer Petr Sulcik hatten die Habichte im Torabschluss Probleme und so gingen die Geretsrieder nach einem Fehlpass der Passauer in der 8. Minute durch Martin Köhler in Führung. Eine Minute später kassierte Patrick Geiger eine Matchstrafe nach einem Check gegen Bernhard Jorde, der verletzt vom Eis musste und nicht mehr weiterspielen konnte. Nach einer weiteren Strafe gegen Helmut Kößl waren die River Rats in doppelter Überzahl und brauchten nur 11 Sekunden, um durch Ondrej Horváth auf 0:2 zu erhöhen. Kurz vor der Pause konnten die Black Hawks ebenfalls ein Überzahlspiel nutzen und auf 1:2 verkürzen. Im zweiten Drittel waren die Gäste aus Geretsried die einzigen, die Chancen in Tore umwandeln konnten. In der 27. Minute bauten die Riverrats ihre Führung auf 1:3 aus. Im letzten Drittel konnte Toni Pertl auf 2:3 verkürzen. Doch nicht einmal eine Minute später erfolgte durch Martin Köhler das vierte Tor für die Riverrats. Erst in der 52. Minute gelang Roman Nemecek erneut ein Tor zum 3:4. Gegen Ende der Partie nahm Trainer Christian Zessack Torhüter Clemens Ritschel vom Eis und versuchte mit einem zusätzlichen Feldspieler eine Wende im Spiel zu erreichen. Doch 17 Sekunden vor Abpiff mussten die Habichte das 5. Gegentor in diesem Match einstecken. Trotz der Niederlage befinden sich die Passau Black Hawks auf dem 8. Tabellenplatz. Der Einzug in die Playoffs und der Klassenerhalt liegen damit noch immer in ihren eigenen Händen.



Oben