5. Mai 2015


Passau

„Passauer Runde“ tagte im Rathaussaal

Ein wichtiges Thema am Montag war die aktuell schwierige Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Stadt und Landkreis Passau. Weiter ging es mit dem Thema Infrastruktur in der Region. Die „Passauer Runde“ befürwortete in ihrer Sitzung mehrheitlich die Fertigstellung der A94 und den dreispurigen Ausbau der A3 zwischen Suben und Regensburg. Daneben wurde der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke von Plattling nach Landshut und der weitere Ausbau der Bahnverbindung von Regensburg nach Passau gefordert. Zuletzt stand der Hochwasserschutz auf der Tagesordnung. Die „Passauer Runde“ setzt sich aus Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Landrat Franz Meyer, den örtlichen Bundes- und Landtagsabgeordneten sowie den Bezirksräten zusammen.



Oben