9. Juli 2015


Kriminalität

Passaus Gefängnis ist überfüllt

Bereits im April informierte beim Pressegespräch der Leiter der JVA Passau, Hans Amannsberger, darüber, dass die Zahl der Gefangenen mit 87 zu hoch ist. Inzwischen sind es zwar nur noch 84, aber dennoch müssen zum Teil Notbetten aufgestellt werden. Denn ausgelegt ist das Gefängnis nur für 74 Insassen. Grund für die Überbelegung ist die anhaltende Flüchtlingswelle. Wegen der Grenznähe wurden immer wieder Schleuser aufgegriffen und inhaftiert. Aufgrund der derzeitigen Überbelegung nimmt das Passauer Gefängnis keine neuen Schleuser mehr auf. Sie werden in anderen Gefängnissen untergebracht. Bis sich die angespannte Belegungssituation ändert, könnte es trotzdem noch eine Weile dauern – drei bis vier Monate vergehen erfahrungsgemäß bis zu einer Verurteilung der Schleuser.



Oben