24. Juli 2017


Katastrophen und Unfall

„Planung des Unplanbaren“ – Katastrophen-Konzept für den Landkreis Rottal-Inn

Unter diesem Motto setzen die Vertreter des Landkreises Rottal-Inn aktuell zahlreiche Maßnahmen um, um künftig im Katastrophenfall optimal reagieren zu können. Für die Bewältigung der Flut im Jahr 2016 hätten die Behörden und Einsatzkräfte deutschlandweit Respekt für ihre vorbildliche Leistung gezollt bekommen, so Landrat Michael Fahmüller. Trotzdem könne man immer dazu lernen. Aus diesem Grund wurde unter anderem der Umgang mit der Flut analysiert und daraus entsprechende Handlungskonzepte erarbeitet. Demnach soll beispielsweise die externe Kommunikation künftig im Katastrophenfall über eine Zentrale gesteuert werden. Die Prozessabfolge und die Abstimmung zuständiger Katastrophenbehörden wurde bereits vor Kurzem bei einer groß angelegten Waldbrandübung geprobt.



Oben