11. Februar 2014


Politik

Planungsstop

Der niederbayerische Bezirkstagspräsident Olaf Heinrich begrüßt die vorsichtige Trendwende in der Atompolitik in Tschechien. Ein weiterer Ausbau des Kernkraftwerks würde eine erhöhte Bedrohung für Niederbayern darstellen, so Heinrich. Andererseits sei es auch nicht akzeptabel, dass seit Jahren im Bayerischen Wald kein Wasserkraftwerk neu gebaut wurde. Der Ausbau des Atomkraftwerks Temelin steht möglicherweise vor dem Aus. Der tschechische Ministerpräsident hatte im Parlament, einen staatlich garantierten Mindestpreis abgelehnt, den der Betreiber CEZ zur Bedingung für die Maßnahmen gemacht hatte.



Oben