3. August 2015


Flüchtlinge

Polizei zieht um

Bis spätestens Montag musste die Bundespolizei die X-Point-Halle im Passauer Stadtteil Kohlbruck räumen. Eine neue Unterkunft steht bereits fest.

Was nun mit der X-Point Halle geschehen wird, ist ebenfalls beschlossen: Sie soll weiterhin für Flüchtlinge genutzt werden.

Die X-Point Halle wird nun eine Notunterkunft für Asylbewerber, die noch nicht regulär untergekommen sind. Bevor die Flüchtlinge jedoch dort ankommen, müssen sie erst zur Befragung in das THW.

Die Aufgaben, die die Polizei nun in den Räumen des THWs ausübt, unterscheiden sich also nicht von denen, die sie in der X-Point Halle zu erfüllen hatten.

Der Umzug in die Gebäude des Technischen Hilfswerks waren vorhersehbar.

Die Stadt Passau will die X-Point Halle ähnlich der Turnhalle in Pocking einrichten.



Oben