6. April 2016


Freizeit und Hobbys

Portrait Fährmann Sandbach

Die Donaufähre in Sandbach wird schon seit dem Jahre 1914 von der Familie Rieger betrieben. Jeden Tag sorgen Renate und Walter Rieger dafür, dass ihre Passagiere ganz entspannt von einem Donauufer zum anderen gelangen. Das Besondere an der Fähre ist ihre Antriebstechnik. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Gierseilfähre. Sie bewirkt allein durch das Zusammenspiel der Strömung und dem Stahlseil, dass das Fährboot in Bewegung gesetzt wird. Allein durch den Fährbetrieb könnte die Familie ihren Lebensunterhalt heutzutage jedoch nicht bestreiten, er ist nur noch ein nostalgischer Nebenerwerb. Eine Überfahrt als Fußgänger oder Radfahrer kostet 1,50€; mit einem PKW 3€. Die Fahrzeiten sind abhängig von der Jahreszeit. Die Fähre ist durchgehend von 15. März bis 15. November in Betrieb. Ab Mitte November beginnt die große Winterpause. Lediglich bei Hochwasser und Nebel wird die Überfahrt vorübergehend aus Sicherheitsgründen eingestellt. An allen anderen Tagen kann man die praktische Schifferlfahrt über die Donau bei Sonne, Regen oder Schnee genießen.



Oben