23. April 2014


Hochwasser

Positive Rückmeldung

Die Hochwasserresolution des Landkreises Passau stößt auf großes Interesse im Umweltministerium. Der Kreistag hatte sich dabei neben einzelnen Schutzmaßnahmen auch mit möglichen Ansätzen befasst. Man müsse den Flüssen mehr Raum geben, um enorme Hochwasser wie im vergangenen Jahr zu verhindern. Staatsminister Marcel Huber gab hier zu bedenken, dass jeder Fall einzeln betrachtet werden müsse. Beispielsweise in Passau könne die Verlangsamung der Flüsse dazu führen, dass die Scheitelpunkte von Donau und Inn zusammentreffen. Eine Kombination aus mehreren gesteuerten Flutpoldern sei daher besonders wirksam, so Huber.



Oben