6. November 2014


normal

Prekäre Situation an Unis

Am Donnerstag haben Mitarbeiter und Lehrbeauftragte der Universität Passau eine Kundgebung veranstaltet. Mit der Demo wollte die Hochschulgruppe GEW auf die niedrige Bezahlung und die schlechten Arbeitsbedingungen aufmerksam machen. Unter dem Thema „Wir lassen die Lehrbeauftragten nicht im Regen stehen“ haben sich mehrere Mitarbeiter mit roten Regenschirmen zusammengefunden. Die Aktion wird an zahlreichen Unis in Deutschland veranstaltet. Das Einkommen für Lehrbeauftragte liege laut GEW auf Hartz IV-Niveau – trotz Vollzeitlehre an Hochschulen. Daher fordert die Gewerkschaft Dauerstellen mit herkömmlichen Arbeitsverträgen zu schaffen. Als weiterer Punkt sollen freiberuflich Lehrende sozialversichert werden.



Oben