29. August 2018


Allgemein

Premierenstart trotz Klage

Anlässlich des 60igsten Geburtstages von Michael Jackson fand am Mittwochabend in Berlin die Welt-Premiere für das Musical „Beat it! Die Show über den King of Pop“ statt. Für Schlagzeilen sorgte im Vorfeld eine Klage gegen den Urheber der Show, den Passauer Konzertveranstalter Oliver Forster. Die Nachlassverwalter von Michael Jackson hatten demnach schon vor einem halben Jahr eine Unterlassungsklage beim Landgericht München eingereicht. Forster selbst will erst vor wenigen Tagen von der Klage erfahren haben. Streitpunkt soll sein, dass zwar die GEMA Gebühren der Jackson-Songs abgerechnet werden, nicht aber die Show selbst, die Auszüge des Lebens des Künstlers zeigt. Forster selbst, der bereits mit ähnlichen Musical-Biographien, wie z.B. über Elvis, die Beatles oder auch Tina Turner große Erfolge feierte, sieht die Klage gelassen. Nach der Weltpremiere konzentriert er sich jetzt auf die anstehende Tournee. 78 Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind geplant, im Februar 2019 steht die Show dann in Passau auf dem Spielplan.



Oben