11. November 2013


Politik

Pro Nebenberuf

Knapp 62 Prozent der Bürger der Gemeinde Aicha vorm Wald haben entschieden, dass der Posten „Bürgermeister“ eine Nebenbeschäftigung bleibt. Ein klares Votum beim Bürgerentscheid am Sonntag. In absoluten Zahlen stimmten 596 Ortsansässige dafür, dass ihr Gemeindeoberhaupt auch in Zukunft nicht hauptberuflich tätig sein wird. Sie bewirken damit die Aufhebung der Satzungsänderung durch den Gemeinderat vom Januar. Dieser hatte damals mit 8:7 Stimmen entschieden, dass das ihr Gemeindeoberhaupt künftig hauptberuflich eingesetzt wird. Die Änderung verliert nun an Gültigkeit. Der amtierende Bürgermeister Theo Schuster zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden.



Oben