5. Juni 2015


Politik

Probleme bei AKW Temelin

Im tschechischen Atomkraftwerk Temelin kam es am Montag zu Problemen. Aufgrund eines defekten Reaktordeckels sind 1500 Liter Kühlwasser ausgetreten. Für die Betreiber von Temelin hat dieser Vorfall keine sicherheitstechnische Bedeutung. Auf einer Bewertungsskala für nukleare Ereignisse erhielt der Vorfall die Stufe null. Dies ist das geringste Niveau. Doch Eike Hallitzky der bayerische Landesvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, ist anderer Meinung. Er fordert von Bayern eine verantwortungsvolle Politik, die den Bau weiterer Atomkraftwerke in Tschechien verhindert. Dies beinhaltet auch die Unterbindung einer Milliardensubvention für neue Atomkraftwerke.



Oben