12. Juni 2018


Kriminalität

Prozess um versuchten Ehegattenmord

Am Dienstag begann am Landgericht Passau das Strafverfahren gegen Elisabeth W, der versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Köperverletzung vorgeworfen wird. Demnach sollte die 50-Jährige versucht haben ihren 17 Jahre ältern Ehemann mit dem blutverdünnenden Medikament „Marcumar“ zu vergiften. Dabei habe sie im vergangenen Sommer das Mittel heimlich ins Essen und Getränke gemischt. Bei dem Ehemann kam es zu starken inneren Blutungen, die rechtzeitig behandelt werden konnten. Die Angeklagte plädierte beim Prozessauftakt ausführlich auf nicht schuldig. Demnach sei ihr Ehemann hypochondrisch und habe sehr viele Medikamente zu sich genommen. Der Prozess wird am Dienstag, den 26. Juni fortgesetzt.



Oben